Das Heiliggrab ist wieder aufgestellt

Brauchtum & Geschichte, Kunst & Baukultur

,

Lange lagerte das Heiliggrab in Teile zerlegt auf dem Kirchenestrich der Kapelle St.Nikolaus. Aus Anlass des 400-Jahr-Jubiläums der Kapelle wurde es nun restauriert und für die Zeit vom 10. bis 18. April wieder aufgestellt (siehe auch Beitrag in der Ausgabe vom 12. April).

Oberwil b. Zug – Die Restaurierungsarbeiten erfolgten durch Andreas Lohri, Luzern, (Malerei) und die Schreinerei Pius Furter, Beromünster, in Zusammenarbeit mit der Kantonalen Denkmalpflege Zug. Heute Samstag sowie am Ostermontag, 22. April, finden jeweils um 15 und 17 Uhr Führungen mit Elisabeth Feiler und Mathilde Tobler durch Kapelle und Heiliggrab statt. Das vom Zuger Carl Josef Speck im Jahr 1774 gemalte Heiliggrab ist laut Mitteilung ein für die Zeit typisches Kulissenheiliggrab, das aus einer Abfolge von hintereinander aufgestellten Kulissen besteht und sich von der Theaterbühnenarchitektur herleitet. (zim/pd)