Donnerstag 21. Oktober 2021

Annemarie von Matt-Gunz – Einblicke in das Leben und Schaffen

Kunst & Baukultur

Bibliothek Risch Rotkreuz, Rotkreuz

  • Datum 21.10.2021  18:30
  • Ort Bibliothek Risch Rotkreuz, Rotkreuz
  • Kategorie Kunst allgemein, Vortrag
  • Zielgruppe Offen für alle
  • Barrierefreiheit Rollstuhlgängig
  • Vergünstigungen Gratis für alle / Freier Eintritt

Annemarie, Tochter des Bahnarbeiters Konstantin Gunz und der Anna, geb. Burkart, wurde am 10. April 1905 in Root geboren, wo sie auch aufwuchs. Autodidaktisch eignete sie sich verschieden Kunsttechniken an. 1928 lernte sie den Stanser Bildhauer Hans von Matt kennen. Die breiten Kontakte des Paares in die Kunst- und Intellektuellenszene wurden mit ausschweifenden Festen gepflegt. 1935 heirateten Hans und Annemarie, der ungeliebten Rolle als Hausfrau nahm sie sich jedoch nie an.
Mit ihrem künstlerisch-literarischen Werk sprengte Annemarie von Matt zu ihren Lebzeiten die Grenzen der Konvention. Als sprachverliebte Wortkünstlerin notiert sie unablässig Gedanken und Sprüche auf Zetteln und unterschiedlichsten Materialien.
Liebgewonnene Schriftstücke und Objekte wurden sorgfältig geordnet aufbewahrt. Immer häufiger deutete Annemarie in ihrem Werk ein psychisches Leiden an, welchem auch eine unglückliche Beziehung zum Priester Josef Vital Kopp Vorschub leistete. Der als "Menschenübersättigungs-krankheit" bezeichnete Zustand führte zu einem immer stärkeren Bedürfnis nach Alleinsein und schliesslich zum Rückzug aus der Öffentlichkeit.
Die schriftlichen Nachlässe von Annemarie und Hans von Matt befinden sich in der Kantonsbibliothek Nidwalden. Mit viel Sinn für das Kuriose bietet Agi Flury Einblicke in das Leben und Schaffen der aussergewöhnlichen Künstlerin.

Zutritt mit Covid-Zertifikat.
Anmeldungen an: biblio@schulenrisch.ch oder 041 798 16 81