Camenisch und der letzte Schnee

Literatur

,

Ein Winter in den Bündner Bergen. Was tun, wenn der Schnee ausbleibt – und mit ihm die Gäste?

Baar – Paul und Georg stehen wie jedes Jahr an ihrem alten Schlepplift. So schnell bringt den ordentlichen Georg nichts aus der Ruhe und den grossen Fabulierer Paul nichts zum Schweigen. Zu allem fällt ihm eine Geschichte ein, um das grosse Verschwinden aufzuhalten und die verkehrte Welt wieder ins Lot zu bringen. Er redet über die Kapriolen des Wetters und über das Glück des Lebens, erzählt vom Leben in den Bergen und räsoniert über die zeitlosen Fragen nach Herkunft und Zukunft.

Der Bündner Autor und Performer Arno Camenisch liest aus seinem neuesten Roman «Der letzte Schnee» – ein frisches, witziges und berührendes Buch über das Ende und das Verschwinden. Und mit der gleichen Originalität, mit der Camenisch seine Wort- und Bildersprache kreiert, trägt er auch seine Texte vor – in seinem unvergleich­lichen «Camenisch-Sound».

«Der letzte Schnee», Rathus-Schüür, Baar. Am Dienstag, 16. Oktober, 20.15 Uhr. (fae/PD)