Street Parade nach Walchwiler Art

Volkskultur

,

Im Herbst wird die Gemeinde die Oberdorfstrasse einweihen. Jetzt ist das Programm für die grossen Feierlichkeiten bekannt: Die Strasse wird zur Festmeile.

Walchwil – Eine Street Parade in Walchwil? Eine sonderbare Vorstellung. Doch das Dorffest vom 13. Oktober wird in gewisser Weise eine Street Parade sein. Zwar werden nicht Tausende Personen von überallher anreisen, um in den Strassen zu feiern. Aber es werden wohl zahlreiche Bewohner zusammenkommen, um eine Strasse zu feiern: die Oberdorfstrasse, die erste durchgehende Verbindung oberhalb der Bahnlinie von Hörndli bis Zentrum respektive Walchwilerberg. Ausserdem entlastet die Strasse den Dorfkern, der gegenwärtig einen Verkehrsknotenpunkt darstellt.

Die Einweihung der Strasse bei der Antoniuskapelle im Oberdorf um 15 Uhr bildet den Auftakt des Festprogramms, das sich heimelig ausnimmt (siehe Box). Das Besondere: Am Samstagabend ist die Dorfstrasse gesperrt. Da es sich um eine Gemeindestrasse handelt, liegt dieser Entscheid in der Kompetenz des Gemeinderats.

Auch Traditionalisten kommen zum Zug

Der Hintergedanke dieser Sperrung ist nicht allein, einen verkehrsfreien Festplatz zu haben: «Wir wollen der Bevölkerung zeigen, dass dank der Oberdorfstrasse alle nach Hause kommen», erklärt Gemeindepräsident Tobias Hürlimann, der dem Organisationskomitee vorsteht. Das Fest sei auf den Chilbi-Samstag gelegt worden, um die Vereine an Bord zu haben, sagt Hürlimann. Dennoch kommen die Traditionalisten nicht zu kurz: Die Chilbibahnen werden am Samstag laufen, am Sonntag wird der gewohnte Chilbibetrieb stattfinden.

Im Jahr 1998 gab es in Walchwil ebenfalls ein Fest aus besonderem Anlass: 200 Jahre zuvor hatten sich Franzosen und Schwyzer beim sogenannten Franzosenloch bei der heutigen Hinterbergstrasse ein Gefecht geliefert. Walchwiler eilten den – letztlich erfolgreichen – Schwyzern zu Hilfe, sieben von ihnen fielen im Kampf. Das Jahr 1798 war darüber hinaus wichtig für das Dorf, weil dieses damals von der Stadt Zug aus dem Untertanenverhältnis entlassen wurde. Seither hat die Gemeinde eine ausgeprägte Selbstbestimmung entwickelt. Diese wird nicht zuletzt durch die Oberdorfstrasse verdeutlicht. Deren millionenteuren Bau muss die Gemeinde selbst finanzieren. Ihre Einweihung im Oktober ist gleichbedeutend mit künftigem Wachstum dank neu erschlossener Gebiete. Das Jahr 2018 dürfte als ein denkwürdiges in die Geschichte des Dorfs eingehen. (Raphael Biermayr)

 

Programm Dorffest

Samstag, 13. Oktober: ab 13.30: Kinderprogramm im Gemeindesaal. 15.00: Eröffnung der Strasse bei der Kapelle Oberdorf mit der Musikgesellschaft Walchwil und der Alphorngruppe Echo vo de Bärenegg (anschliessend Apéro). Ab 16.30: Chilbibahnen-Betrieb auf dem Schulhausplatz Oeltrotten. 17.00: Beginn Festwirtschaftsbetrieb auf dem Dorfplatz. 17.30: Livemusik von der Riviera Band Walchwil. 20.00: Einzug der Bärgtrychler. 20.15: Livemusik mit Stefan Roos, Jessica Ming und den «Jungen Zillertalern». Ab 22.00: Barbetrieb im Kirchgemeindesaal (Ende um 2.00). (red)