Ursprung und Werden

Kunst & Design

,

Der «Luftmensch» von Kurt Laurentz Metzler sticht leuchtend aus der grauen Urbanität der Neustadt hervor. Das Kunstwerk ist typisch für den international tätigen Künstler.

  • Der «Luftmensch» ist selbstbewusst aus seinem hochrechteckigen Block herausgetreten. (Bild Stefan Kaiser)
    Der «Luftmensch» ist selbstbewusst aus seinem hochrechteckigen Block herausgetreten. (Bild Stefan Kaiser)

Zug – Die grosse Kreuzung Baarer-/Gubelstrasse gehört nun wirklich nicht zu den Orten in Zug, wo man sich gerne länger als nötig aufhält. Die architektonisch spannende Konstruktion der «Eichstätte» vermag der Tristesse der beiden Kopfbauten südlich davon zwar etwas entgegenzuwirken. Die historischen Überbleibsel des Quartiers Lauried in der nordöstlichen Ecke der Kreuzung hingegen setzen nicht wirklich einen weiteren Anti-Akzent, zu unscheinbar sind sie geworden inmitten der sie überragendenden Nachbargebäude.

Inmitten dieser farbarmen urbanen Verbauung sticht ein auffälliges, leuchtend rotes Objekt hervor – prominent auf dem Vorplatz der Eichstätte etwas erhöht. Der «Luftmensch» – so heisst das Kunstwerk – steht hier seit 1995. Aus einen hochrechteckigen Block scheint eine Figur herausgetreten zu sein. Sie hat auffällige, unnatürliche Proportionen und scharfe Kanten. Man hat den Eindruck, man könnte die Figur packen und sie wieder zurück in den Block stecken, ähnlich einem Kinderspielzeug. Indem sich die Figur bereits etwas von ihrem «Ursprung» entfernt hat, entsteht quasi eine ­erweiterte dreidimensionale Wirkung, je nach Standort und Blickwinkel des Betrachters. Die dem Anschein nach männliche Figur steht in einer selbstbewussten Achtungstellung da, als würde sie sich überlegen, was sie nun tun und wohin sie gehen wird. Die Figur symbolisiert den urbanen Bewohner. Die Zweiteiligkeit steht für den Ursprung und das Werden.

Die insgesamt drei Meter hohe Plastik «Luftmensch» ist gefertigt aus gespritztem Aluminiumblech. Sie ist charakteristisch für ihren Urheber, den Ostschweizer Bildhauer Kurt Laurentz Metzler (*1941). Seine meist grossformatigen Werke sind hauptsächlich im öffentlichen Raum des In- und Auslandes zu sehen. Regelmässige Teilnahmen an internationalen Kunstmessen sowie zahlreiche Ausstellungen rund um den Erdball erweitern die Liste seiner Tätigkeiten. In den 1980er-Jahren lebte und arbeitete Metzler in den USA, im Bundesstaat New York. Seit 1989 sind die Toskana und Zürich Lebensmittelpunkt des Künstlers. (Andreas Fässler)

Hinweis

Mit «Hingeschaut» gehen wir wöchentlich Fundstücken mit kulturellem Hintergrund und Zuger Bezug nach.