Jodlerkonzert rührte zu Tränen

Volkskultur

,

Am 9. und 10. November hat der Jodlerclub Schlossgruess im Lorzensaal zu seinen alljährlichen Jodlerkonzerten geladen. Den Besuchern wurden zwei Abende mit viel Abwechslung geboten.

  • Der Jodlerclub Schlossgruess in Aktion im Lorzensaal. (Bild Willi Isenschmid)
    Der Jodlerclub Schlossgruess in Aktion im Lorzensaal. (Bild Willi Isenschmid)

Cham – Dass sich die «Schlossgrüessler» intensiv auf die Konzerte vorbereitet hatten, spürte man von Anfang an. Unter der Leitung von Dirigent Bruno Koch wurden die Lieder mit viel Engagement und Herzblut vorgetragen. Die gefälligen Lieder fanden beim Publikum Anklang und wurden dafür mit warmem Applaus verdankt. Manch einer, so verrieten es einige Besucher nach dem Konzert, musste sich gar eine Träne der Rührung wegwischen. Für das richtige Rundum-Heimatgefühl sorgte zudem die einheimische Alphorngruppe Echo vom Röhrliberg, die ebenfalls an beiden Abenden mitwirkte.

Am Freitag gestalteten neben den Gastgebern die Jungjodler vo Huuse das Programm mit. Die Nachwuchsjodler aus dem Knonaueramt sangen ihre Lieder aus voller Brust und vermochten das Publikum schnell für sich zu gewinnen. «Schön, wird der Nachwuchs gefördert und darf an einem Konzert mitwirken», hörte man nach dem Konzert von begeisterten Zuhörern.

Etwas für jeden Geschmack

Viel Begeisterung gab es auch für die Gastformation am Samstag, die einheimischen Chomer Bäre. Mit ihren gekonnten, harmonischen Blasmusikklängen sorgten sie für Stimmung im Saal. Im Liederrepertoire der Chomer Bäre fand sich für jeden Geschmack etwas. Und so überzeugten sie nicht nur Blasmusik-Fans, sondern auch diejenigen, die sonst nicht viel mit Blasmusik am Hut haben.

Zahlreiche Komplimente durften auch die drei Ansagerinnen Ramona Wyttenbach, Evelyn Widmer und Monja Widmer entgegennehmen. Die drei Schülerinnen begleiteten das Publikum mit viel Charme durch die beiden Abende und sorgten mit ihren sympathischen Ansagen auch für den einen oder anderen Lacher. Nach den Konzerten durften die Besucherinnen und Besucher den Abend noch gemütlich bei guter Ländlermusik ausklingen lassen. Viele liessen sich die Gelegenheit nicht entgehen und warteten bis um Mitternacht, um dem beliebten Mitternachtsjutz zu lauschen oder gleich selbst mitzusingen.

Für den Jodlerclub Schlossgruess Cham: Helen Affolter