Der Mut zur Übersetzung

Literatur

,

Ende dieser Woche führt der Verein Zuger Übersetzer gleich zwei Veranstaltungen aus der Reihe der Übersetzer-Gespräche durch. Beide finden im Gotischen Saal des Zuger Rathauses am Fischmarkt statt.

Zug – Am Freitag, 9. November, um 20 Uhr treten die beiden mit Preisen ausgezeichneten Verleger Sabine Dörlemann (Zürich) und Sebastian Guggolz (Berlin) mit Jürg Scheuzger von den Zuger Übersetzern ins Gespräch. Unter dem Motto «Der Mut zur Übersetzung – oder die leidenschaftliche Entdeckerfreude der Verlage» sprechen sie über literarische Qualität, über ihre Auswahlkriterien, über ihre Erfahrungen mit Übersetzerinnen und Übersetzern. Und sie sprechen auch über den Mut, der sie beide auszeichnet.

Am Samstag, 10. November, um 10.30 Uhr unterhalten sich Eveline Passet, Empfängerin des Zuger Übersetzer-Stipendiums 2017, und Andreas Tretner, Gewinner des Zuger Anerkennungspreises 2015, über die Übersetzung von Michail Prischwins Tagebüchern ins Deutsche. Eveline Passet spricht dabei über die Schwierigkeiten der Übersetzung, über den Autor und seine Zeit und darüber, weshalb es richtig und wichtig ist, diese Tagebücher auf Deutsch zu veröffentlichen. (fae/PD)