Sonntag 23. Juni 2019

Bergmusik – Klangfarben

Musik

Röm.-kath. Pfarrkirche Unterägeri, Unterägeri

  • Datum 23.6.2019  19:00 - 20:15
  • Ort Röm.-kath. Pfarrkirche Unterägeri, Unterägeri
  • Link
  • Preis Kollekte
  • Kategorie Neue Volksmusik, Weitere Volksmusik
  • Zielgruppe Offen für alle
  • Barrierefreiheit Rollstuhlgängig, Zu-/ Eingang bodeneben, Toilette mit Rollstuhl befahrbar, Zu-/ Eingang zur Toilette bodeneben, Heller Raum / Helle Räume
  • Vergünstigungen Beitrag freiwillig / Kollekte

Neue KlangFarben für die bekannte BergMusik

Die von der Ukrainischen Musikerin Maryna Burch-Petrychenko vor zehn Jahren ins Leben gerufene Konzertreihe „BergMusik“ bekommt neue KlangFarben. Die nächste Aufführung ist am 23. Juni in der Pfarrkirche Unterägeri.

Erneut folgen in diesem Jahr Konzerte „BergMusik“ mit der bisherigen Besetzung Dani Häusler, Willi Valotti und Maryna Burch. Zugleich ist „BergMusik“ mit einem neuen Konzertprogramm und der neuen Besetzung unterwegs: Dani Häusler (Klarinette, Saxophon),
Severin Sutter (Cello) und Maryna Burch (Orgel). Die nächste  Aufführung ist am Sonntag, 23. Juni 2019, um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Unterägeri.

Der Schwerpunkt in der Musikauswahl liegt auf Titeln, die Dani Häusler selber komponiert oder für die neue Besetzung arrangiert hat. Zwei Titel stammen aus der Hanny-Christen-Sammlung und je einer ist aus der Feder von Alois Schilliger, Hans Muff, Willi Valotti, Heiri Meier und Fritz Dünner. Taktart und Tempo werden ebenfalls dem Titel „Neue Klangfarben“ gerecht. Dani Häusler gestaltet den Einstieg zu den einzelnen Titeln mit interessanten Details.

Volksmusik als Herzensanliegen
Allen Mitwirkenden in den Programmen der BergMusik gemeinsam ist die Liebe zur  Schweizer Volksmusik und die Freude an immer neuen Herausforderungen.

Maryna Burch fand durch ihren Mann Gottfried Burch Gefallen an dieser Musiksparte. Bald nach dem Umzug von Kiew nach Wilen bei Sarnen studierte sie beim bekannten Organisten Hannes Meyer die Details der Schweizer Volksmusik. Nebst Klassik und Kirchenmusik prägt die Volksmusik ihr künstlerisches Wirken.

Mit Dani Häusler hat sie einen initiativen und vielseitigen Musiker an ihrer Seite. Häusler kennt Hintergründe und Geschichte genau so gut wie die neuen Trends. Er tritt auf mit Formationen wie Hujässler, Hanneli-Musig oder Gupfbuebä.

Exzellenter Meister seines Fachs ist auch Severin Sutter am Cello. Er spielt seit dem achten Lebensjahr auf diesem Instrument. Das Studium absolvierte er an der Musikhochschule Luzern, wo er mit dem Lehrdiplom abschloss und Meisterkurse besuchte. Das Masterstudium folgte in San Francisco (USA). Zurück in der Schweiz begann die kreative Zusammenarbeit mit der Gruppe „Ramschfädra“, unter anderem für Filmprojekte. Severin Sutter kennt keine Berührungsängste. Unter dem Motto: „Kommen die Jungen nicht in den Konzertsaal, spielen wir bei ihnen in der Disco“ wirkt er die dritte Saison im Verein „Kulturschock“ mit. Nebst der Erfahrung mit Konzerten in den verschiedenen Städten Europas und den USA schätzt er auch die Möglichkeit, an der Musikschule in Brunnen Cello zu unterrichten. Auf seinen weiteren musikalischen Weg darf man gespannt sein.

„BergMusik mit neuen KlangFarben“ am Sonntag, 23. Juni, 19 Uhr in der Pfarrkirche Unterägeri. Eintritt frei, die Kollekte ist der Lohn für die Musiker.

Infozeile: Mehr Infos unter www.marynaburch.ch oder www.bergmusik.ch