Sonntag 4. Dezember 2022

2. Abo-Konzert: Die Harfe in Barock und Moderne

Musik

Lorzensaal Cham, Cham

Ganz im Zentrum des Abo-Konzerts zum zweiten Advent steht die Harfe. Als Attribut des Musengottes Apollo war sie schon in der Antike Symbol der Musik. Nun werden die «flying fingers» von Anneleen Lenaerts, der vielleicht virtuosesten Harfenistin ihrer Generation, jene «heav’nly joys» bereiten, auf die schon Händel im barocken London mit dem eingängigen Konzert in B-Dur setzte.

Eingebettet wird es in eine Kette weiterer barocker Perlen von Händel und Corelli. Sodann wird der Sprung in die Moderne gemacht mit «Danses sacrée et profane», Debussys Vorstellung antiker Tänze von um 1900 – natürlich mit Harfe. Last but not least gibt es das in 1960er-Jahren entstandene Streicherkonzert von Nino Rota, das geradeso mitreissend ist wie dessen Filmmusik zu «Der Pate».

Zuger Sinfonietta
Daniel Huppert, Leitung
Anneleen Lenaerts, Harfe

Programm:
Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Ouvertüre zu «Alcina» HWV 34

Arcangelo Corelli (1653–1713)
Sonata a quattro g-moll WoO 2

Georg Friedrich Händel
Konzert für Harfe und Streicher B-Dur op. 4 Nr. 6 HWV 294

Georg Friedrich Händel
Concerto grosso c-moll op. 6 Nr. 8 HWV 326

Claude Debussy (1862–1918)
Danse sacrée et danse profane L. 103

Nino Rota (1911–1979)
Concerto per archi