Meisterschaft Menzingen

Dies & Das, Kunst & Design

Menzingen

Im Jahre 1821 wurde der "Brüderliche Verein der achtbaren Meister" in Menzingen gegründet. Es waren damals 37 Meister aus den verschiedensten Handwerksberufen. Grund dazu war, neben der politisch unruhigen Zeit nach der Besetzung der Eidgenossenschaft durch die Franzosen anno 1798 und der grossen Armut, auch die Arbeitslosigkeit.

Die Gründungsmitglieder setzten sich deshalb auch gleich zu Beginn recht hohe Ziele. Unter anderem wollten sie das berufliche Ansehen ihresgleichen im Dorf fördern, die «schwankende und kalt gewordene» Liebe und das Zutrauen untereinander wieder aufwärmen. Sie beschlossen eine besondere Aufmerksamkeit der Ausbildung der Gesellen zu widmen. In späteren Jahren setzte sich die Meisterschaft auch für öffentliche Angelegenheiten ein. Sie gründete eine Zeichnungs- und Handwerkerschule, eine «Gesellenkrankenkasse», aber auch eine «Agitation für bessere Verbindung von Berg und Tal». Die Meister unterstützten Notdürftige oder setzten sich zudem für kirchliche Belange ein.

Neben den Zünften der Stadt Zug, die meist wesentlich älter sind, ist die Meisterschaft Menzingen die einzige Handwerkerbruderschaft im Kanton Zug, die auf eine so lange Tradition zurückblicken darf. Der heutige Hauptzweck der Meisterschaft besteht in der Pflege des geselligen Lebens und dem friedlichen Zusammenhalt untereinander.

Der alljährliche Meisterschaftstag fällt durch das Gründungsdatum jeweils in die Fasnachtszeit. Der Meisterschaftstag, wird jedes Jahr durch die dorfeigene Guggenmusik Menzikus mit einer Tagwache eröffnet. Der Gedächtnisfeier in der Pfarrkirche mit nachfolgendem Gräberbesuch der verstorbenen MitmeisterInnen folgt die Hauptversammlung. Der nachmittägliche Kinderball mit anschliessender Bescherung findet jedes Jahr grossen Anklang bei den jüngsten Dorfbewohnern.
So wurde es im Verlaufe der Jahre Tradition, dass am jeweiligen Freitagnachmittag für alle Menzinger Schüler schulfrei ist. Der Meisterschaftsball am Abend lässt den Tag bei einem abwechslungsreichen Programm und einem gemütlichen Nachtessen ausklingen.

Als Mitglied in die Meisterschaft Menzingen kann man auf Gesuch oder Empfehlung hin aufgenommen werden. Man muss seit mindestens drei Jahren in der Gemeinde Menzingen wohnen. Zudem muss er hier in Menzingen oder im Kanton Zug auf eigene Rechnung oder als Leiter ein Handwerk oder eine Kunst betreiben, einen Gewerbebetrieb führen und sich über eine abgeschlossene Berufsausbildung ausweisen oder eine höhere Fachprüfung gemäss BIGA bestanden haben.  Am abendlichen Meisterball wird die offizielle Aufnahme neuer MitmeisterInnen in feierlichem Rahmen abgehalten.
Momentan umfasst die Menzinger Meisterschaft rund sechzig Mitglieder.

Nach einer so reich erfüllten Vergangenheit betrachtet die Meisterschaft es als ihre Pflicht, den Verein als Zunft in dieser traditionellen Form weiterzuführen. Von der Grundidee des Zusammenhaltes und der gegenseitigen Achtung darf und wird sich die Meisterschaft nie trennen.

  • Adresse 6313 Menzingen
  • Kontakt christian.ehrbar@ehrbar.ch, 041 755 26 21
  • Kategorie Kunstförderung / Kulturförderung
  • Engagement Regelmässige Treffen
  • Aufnahme & Anforderung Nur für Ortsansässige, Mitgliederaufnahme nach bestandener Prüfung