Trachtenkinder unterwegs

Volkskultur

,

Eine quirlige Kinderschar wartete vor dem Café Schlüssel ungeduldig auf den Bus.

Menzingen – Die Kindertrachtenreise stand bevor und für das Ziel konnte das Wetter gar nicht besser sein. Nach zweimaligem Umsteigen und einigen Aufwärmübungen in der sonst leeren ­S-Bahn erreichten die Trachtenkinder Benzenschwil. Hier stiess auch Madeleine mit ihren zwei Buben dazu. Nach einem kurzen Spaziergang kam die Gruppe schon zum Wald und somit zum Ziel, dem Benzenschwiler Kinderweg. Unterwegs gab es verschiedene Spielmöglichkeiten wie das Holzrugel-Xylofon oder die riesige Waldchugelibahn. Bei ihr verabschiedeten sich die mitgebrachten Bälle bei zu viel Schuss in Richtung Bach und dann ging die Suche los ... Gleich daneben grillierten die Kinder Würste und zum Dessert ein paar Marshmallows.

Frisch gestärkt marschierten sie weiter bis zu einem schönen Platz am Bach, der zum Spielen einlud. Die schwindelfreien balancierten auf einem Baumstamm über den Bach, einige bauten Staumauern oder genossen einfach das kühle Nass. Nachdem wieder fast alle Füsse in mehr oder weniger trockenen Schuhen steckten, lud ein paar Meter weiter auf dem Weg ein steiles Waldbord zum Klettern ein. Es entpuppte sich als richtige Natur-Rutschbahn. Zum Glück gab es da und dort Wurzeln oder Bäume, an denen man sich notfalls festhalten konnte oder die «Hangretter» Ivan oder Ladina waren zur Stelle. Schon bald verliess die Gruppe den schattigen Wald in Richtung Bahnhof. In Zug reichte es gerade noch knapp für ein Glacé, bevor der Bus alle wieder zurück nach Menzingen brachte.

Für die Trachtenkinder Menzingen: Ursi Weiss