Sonntag 21. Februar 2021

Abgesagt. Innerschwiizer Ländler Stärnstund

Musik

Mehrzweckanlage Maienmatt, Oberägeri

  • Datum 21.2.2021  17:00 - 21:30
  • Ort Mehrzweckanlage Maienmatt, Oberägeri
  • Link
  • Preis CHF 40
    Schriftliche Anmeldung von Vorteil. Wir sind verpflichtet, eine Namensliste zu führen.
  • Vorverkauf www.gupfbuebe.ch ,Ab sofort möglich. Beschränkte Platzzahl. Wir halten uns an die laufenden Vorschriften des BAG und der Einwohnergemeinde Oberägeri!
  • Kategorie Alte Volksmusik, Handorgel / Schwyzerörgeli, Jodel, Ländlerkapelle, Neue Volksmusik
  • Zielgruppe Offen für alle
  • Barrierefreiheit Rollstuhlgängig, Reservierter Behindertenparkplatz, Zu-/ Eingang bodeneben, Zu-/ Eingang nur mit Hilfestellung möglich

Jost Ribary Senior hat in den 30er und den 40er-Jahren zusammen mit Albert Hagen und Walter Wild auch Lieder komponiert. Diese sind heute fast vergessen und werden nun von der «Innerschwiizer Ländler Stärnstund» wieder zum Leben erweckt. Umrahmt von ausgewählten und neu arrangierten Kompositionen der Ribarys und von René Wicky, dem Akkordeonisten und vor allem seinem treuen musikalischen Begleiter seit 1957.

Ab dem vierzehnten Lebensjahr arbeitete Jost Ribary als Fabrikarbeiter in der Spinnerei Neuägeri, dann als Bauarbeiter, Hilfsbriefträger und Landwirt. 1933, im Jahr der Uraufführung der von ihm komponierten „Steiner Chilbi“ wurde er Akkordeonstimmer in Bachenbülach. Sein „Daheim“ wurde jedoch Restaurant „Konkordia“ im Zürcher Niederdorf – hier trat er jedes Wochenende auf. Ab 1957 wurde er aushilfsweise und ab 1959 definitiv von René Wicky am Akkordeon begleitet. Er integrierte in den 1950er Jahren auch seinen Sohn Jost Ribary Junior in seine Ländlerkapelle. 1962 zog er mit seiner Familie zurück ins Aegerital, wo er vor 50 Jahren im Alter von 61 Jahren verstarb.

René Wicky (1941) aus Oberägeri ist Kaufmann, Musikproduzent und Verleger (Corema Records). Aber vor allem ist er Akkordeonist aus Leidenschaft. Seit 1983 besteht die Ländlerkapelle Jost Ribary – René Wicky, erst mit dem Sohn und heute mit dem Enkel des Altmeisters Jost Ribary. René Wicky ist wohl einer der bedeutendsten Ländler-Akkordeonisten und Komponisten der Schweizer Volksmusikszene. Seine Kompositionen wie „rassig, urchig, bodenständig“, „Schönegg-Marsch“, „Blick uf See und Berge“ oder „s’ Härz am rächte Fläck“ sind nur einige seiner über 1000 „Tänzlis“. Mit der höchsten Auszeichnung der Sparte Ländlermusik, dem „Goldenen Violinschlüssel“, bekommt René Wicky definitiv den Status eines Ländlerkönigs.