Freitag 29. Oktober 2021 bis Freitag 5. November 2021

Lesung und Film zum Thema Suizid

Film & Multimedia, Literatur & Gesellschaft

Shedhalle, Zug

  • Datum 29.10.2021  14:00
    5.11.2021  14:00
  • Erg. Zeitangaben Lesung vom 29. Oktober dauert ca. eine halbe Stunde mit anschliessender Diskussion
    Film vom 5. November dauert ca. 50 Minuten mit anschliessendem Gespräch mit der Regisseurin
  • Ort Shedhalle, Zug
  • Link
  • Preis Kollekte - Eintritt kostenlos
  • Vorverkauf Anmeldung notwendig via Projekleitung (siehe Kontakt)
  • Kategorie Filmvorführung, Gesellschaftsfragen, Lesung (literarisch), Philosophie
  • Genre Biografie, Dokumentation
  • Altersfreigabe 16/14 Jahre
  • Vorführung Nachmittag
  • Zielgruppe Auch für Schulklassen geeignet (Spezialangebote), Offen für alle
  • Barrierefreiheit Nicht rollstuhlgängig

Die 2 Teilnehmerinnen erzählen über ihre Erfahrungen mit Suizid aus ihrem spezifischen Blickwinkel. Sie laden die Besuchenden dazu ein, Suizid, Suizidalität und ernsthafte Lebenskrisen aus verschiedensten Perspektiven zu erfahren und kennenzulernen und schärfen den Blick für Hinterbliebene und deren Leben danach. Besuchende sollen dazu angeregt werden, über das Thema offen und auf vielfältige Weise reden und sinnieren zu können, um darauf sensibilisiert zu sein und präventiv agieren zu können. Das Verschwiegene, das Wortlose und Verletzende mit Hilfe des Dialogs aufzubrechen und aus erster Hand zu erfahren sozusagen als Ersthanderfahrung war und ist zentrales Ziel der Ausstellung und der zwei Spezialanlässe. Diese beiden Anlässe finden im Rahmen der Ausstellung Leben, was geht! Suizid im Gespräch mit Hinterbliebenen statt. Mehr unter www.leben-was-geht.ch

Achtung: Diese Anzeige ist nicht mehr aktuell.

Ähnliche Anzeigen suchen