Sonntag 24. Oktober 2021

Mond- und Sternenkalender der Bronzezeit

Kinder, Brauchtum & Geschichte

Museum für Urgeschichte(n), Zug

  • Datum 24.10.2021  14:00 - 17:00
  • Ort Museum für Urgeschichte(n), Zug
  • Link
  • Preis Eintritt frei
  • Kategorie Archäologie, Astronomie, Basteln, Weitere Museum / Sehenswürdigkeiten
  • Zielgruppe Auch für Kinder empfehlenswert
  • Barrierefreiheit Rollstuhlgängig, Reservierter Behindertenparkplatz, Zu-/ Eingang bodeneben, Haltegriffe auf der Toilette, Toilette mit Rollstuhl befahrbar, Toilette seitlich anfahrbar, Zu-/ Eingang zur Toilette bodeneben, Blindenhunde zugelassen, Rollstuhl vorhanden
  • Vergünstigungen Gratis für alle / Freier Eintritt
  • Download Veranstaltungsflyer (pdf)

Am Sonntag, 24. Oktober öffnet die Sonderausstellung «Mondhörner – Rätselhafte Kultobjekte der Bronzezeit» zum letzten Mal im Museum für Urgeschichte(n) Zug ihre Türen. Zum Abschluss der Sonderausstellung stehen bronzezeitliche Mond- und Sternenkalender im Mittelpunkt. Ein begehbares Observatorium ermöglicht es Kindern und Erwachsenen, verschiedene Formen der urgeschichtlichen Zeitmessung auszuprobieren und diese spielerisch nachzuvollziehen.

Hintergrundinformationen und Quizfragen ermöglichen ein tieferes Eintauchen in die Thematik. In der betreuten Werkstatt zur Sonderausstellung können die Besuchenden bronzezeitliche Anhänger giessen, kleine Mondhörner modellieren, Himmelsscheiben-Schlüsselanhänger anfertigen und Goldfolie prägen.

Um 15.00 Uhr hält Dr. Rita Gautschy, Privatdozentin der Altertumswissenschaften an der Universität Basel, einen Vortrag zum Thema «Sonne, Mond und Sterne als Zeitmesser in der mitteleuropäischen Bronzezeit». Dieser findet in der Aula der Athene (vis-à-vis Museum) statt.

Die Sonderausstellung «Mondhörner»
Die Frage nach der Funktion der mysteriösen Mondhörner beschäftigt die Archäologie bereits 170 Jahre. Eine Wanderausstellung vereint nun erstmals eine breite Palette von Originalfunden aus der Schweiz und zeigt deren gestalterische Vielfalt. Sie präsentieret verschiedene Deutungsversuche im Wandel der Zeit und erläutert, weshalb die Mondhörner heute als Bestandteil eines bronzezeitlichen Kultes interpretiert werden. Die Ausstellung enthält auch Objekte aus dem Kanton Zug. Sie ist noch bis zum 24. Oktober 2021 im Museum für Urgeschichte(n) zu sehen.

Für den Besuch des Museums und des Vortrages ist für alle ab 16 Jahren ein Covid-Zertifikat notwendig.