«Bonjour la vie» in der Manege

Bühne

,

Der Circus Monti macht in zwei Zuger Gemeinden Halt. Es könnte das letzte Mal sein.

  • Einer der Höhepunkte im Monti-Programm: Aimé Morales im Roue Cyr. (Bild PD/Felix Wey)
    Einer der Höhepunkte im Monti-Programm: Aimé Morales im Roue Cyr. (Bild PD/Felix Wey)

Zug – Seit 30 Jahren tourt der Wohlener Circus Monti durch die Schweiz. Auch im Kanton Zug ist das Familienunternehmen immer wieder ein gern gesehener Gast. Die Familie Muntwyler und zahlreiche weitere Artisten zeigen in den nächsten Tagen ihre Jubiläumsshow «Bonjour la vie» in Zug und Unterägeri.

Das Artistenensemble lasse das Universum der heutigen Bohemiens aufleben und erzähle deren Geschichten, heisst es in einer Pressemitteilung. In der Manege werde gesungen und getrunken, gefeiert und getrauert, philosophiert und gedichtet.

Hochkarätige Artisten

Einer der Höhepunkte im Jubiläumsprogramm ist der Auftritt des Venezolaners Aimé Morales. Er ist für seine Darbietung mit dem Roue Cyr (ein grosses Rad, in dem der Artist drinsteht) am bedeutendsten Nachwuchsfestival, dem «Festival Mondiale du Cirque de Demain» in Paris, mit der Goldme­daille ausgezeichnet worden. Zudem erhielt er den Publikumspreis. Die Familie Muntwyler ist in der Manege ebenfalls vertreten. Der 20-jährige Tobias Muntwyler zeigt mit Jacob Sharpe eine rasante Diabolo-Darbietung. Johannes Muntwyler zeigt gemeinsam mit Armel­le Fouqueray eine selten gesehene, komische Illusionsdarbietung.

Nächstes Jahr mit neuem Konzept

Die Gastspiele in Zug und Unterägeri könnten die letzten gewesen sein. Kürzlich hat der Circus Monti seine neue Strategie vorgestellt. Ab der nächsten Saison wird er nur noch in wenigen Städten Halt machen. Wie es derzeit aussieht, wird Zug nicht darunter sein (wir berichteten). (Redaktion)

Hinweis
Gastspiele des Circus Monti: Zug, Braunviehzuchtareal, 5. Juli, 15 und 20.15 Uhr, und 6. Juli, 15 Uhr. Unterägeri, beim Strandbad, 8. und 9. Juli, jeweils 15 und 20.15 Uhr. Infos und Vorverkauf: www.circus-monti.ch