Sonntag 21. März 2021

Theater Saft – Wunschpunsch

Kinder, Theater & Tanz

Theater im Burgbachkeller, Zug

Sonntagvormittag. Wer kommt da auf die Bühne? Der lügende Uhu? Ein geldgieriger Tintenfisch? Oder doch der heldenhafte Tierspion? Noch wissen wir es nicht. Was wir aber wissen ist: Wer oder was da auf die Bühne kommt, ist extra für Kinderherzen gemacht und begeistert auch die Grossen. Denn das Töggelitheater ist professionell aufgegleist und mit viel Liebe umgesetzt. Schliesslich will es sein Publikum – Kids ab fünf Jahren – und die Eltern, Göttis, Grosis … in den Bann ziehen. Da ist das Beste gerade gut genug. Und wo führt uns die Geschichte hin? Dürfen wir eintauchen? Ja! Dürfen wir mitfiebern? Ja! Dürfen wir uns davontragen lassen und einen Nachmittag lang staunen, geniessen, Spass haben …? Ja, ja, ja! Also, seid dabei, wenn es an ausgewählten Sonntagen heisst:

Töggelitheater im Burgbachkeller.

Weil es gute Geschichten sind. Weil sie Jung und Älter packen, fesseln, faszinieren. Weil das Töggelitheater aus kleinen Augen grosse zaubert und aus normalen Sonntagen phantastische macht!

Der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, haben ein Versprechen abgegeben: Bis Ende Jahr müssen sie zehn Tierarten ausrotten, fünf Flüsse vergiften und Überschwemmungen herbeizaubern. Doch nun ist das Jahr bald zu Ende und sie müssen sich beeilen, um noch alle bösen Taten zu erfüllen. Der Rat der Tiere jedoch schöpft Verdacht. Deshalb schickt er den Kater Maurizio als Spion ins Haus von Irrwitzer, während Jakob der Rabe die Tante auf Schritt und Tritt verfolgt, damit diese ihre bösen Taten nicht unbemerkt umsetzen kann. Als Irrwitzer und Tyrannja in ihrer Not beginnen, einen Zaubertrank zu brauen, ist keine Zeit mehr zu verlieren. Wird es Kater Maurizio und Rabe Jakob gelingen, das teuflische Vorhaben zu verhindern?

Eine Geschichte voll hintergründiger Komik, an der auch Erwachsene ihren Spass haben.

Empfohlen ab 6 Jahren.

Mit Viviane Borsos, Giannina Masüger
Regie und Dramaturgie Delia Dahinden
Musik Leon Schätti
Bühnenbild Antonia Boettmer