Drei Beiträge aus Fonds gesprochen

Brauchtum & Geschichte, Literatur & Gesellschaft

,

Der Zuger Regierungsrat hat kürzlich einen Beitrag aus dem Lotteriefonds in der Höhe von 30000 Franken für die Pu­blikation «Der Zurlaubenhof – Monografie zum Herrensitz der einflussreichen Zuger Familie Zurlauben».

Zug – Der Historische Verein des Kantons Zug will die noch wenig bekannte Baugeschichte des Zurlaubenhofs aufarbeiten. Weiter gewährt der Regierungsrat dem Stadtorchester Zug für die Jahre 2020 bis 2022 einen Jahresbeitrag von je 27000 Franken aus dem Lotteriefonds. Auch dem Collegium Musicum Zug hat die Regierung für die Jahre 2020 und 2021 einen jährlichen Beitrag von 20000 Franken ebenfalls aus dem Lotteriefonds gesprochen. (mua)