Kinderveranstaltungen lohnen sich

Literatur & Gesellschaft

,

Die Bibliothek setzt auf digitale Medien, denn die Ausleihzahlen der traditionellen Medien sind rückläufig. Insgesamt hat die Zahl der Besucher im vergangenen Jahr nochmals zugenommen.

Zug – Bibliotheken verleihen heutzutage nicht nur traditionelle Bücher aus Papier. Neben sogenannten eBooks verleiht die Bibliothek Zug nämlich auch digitale Geräte. Seit 2018 können «eBook-Reader» ausgeliehen werden, auf denen wahlweise bereits einige Bücher heruntergeladen sind oder die selbst mit eBooks bestückt werden können. Gemäss Jahresbericht der Bibliothek gibt es noch eine weitere Erneuerung, und zwar können «Tonie-Figuren», die den Kindern eine Geschichte erzählen, ausgeliehen werden. Zudem leiht die Bibliothek Zug «Tiptoi-Stifte» aus, mit denen Kinder in den entsprechenden Büchern die Welt auf spielerische Weise entdecken können. Als «Ausleihrenner» werden die Virtual-Reality-Brillen im Jahresbericht bezeichnet. Diese ermöglichen das Eintauchen in die virtuelle Realität.

Bei den Ausleihzahlen der traditionellen Medien setzt sich 2018 fast generell der rückläufige Trend der Vorjahre fort. Jedoch steigen die Ausleihzahlen von Kinder- beziehungsweise Jugendbüchern von 121260 (2017) auf 128408 leicht an. Dies laut der Bibliothek Zug dank den vielfältigen Sprachförderveranstaltungen. Die Zahl der ausgeliehenen Bücher insgesamt (inklusive eBooks) liege ebenfalls über dem Vorjahreswert, schreibt die Bibliothek im Bericht.

Mehr Stadtzuger sind Kunden

Auch der Kundenbestand verändert sich laufend. So ist die Zahl der Neueinschreibungen gemäss Jahresbericht mit 1981 leicht rückläufig (2017: 2059). Bei der Einschreibung der Kleinkinder unter vier Jahren wird mit 64 neueingeschriebenen Kindern allerdings ein neuer Höchstwert erreicht (2017: 12). Dies sei hauptsächlich auf die zahlreichen Kinderveranstaltungen zurückzuführen, heisst es. Weiter ist die Zahl der aktiven Kunden mit 13056 (2017: 13 204) heuer leicht rückläufig. Jedoch nehme die Zahl der Kunden aus der Stadt Zug zu. Ebenfalls leicht ansteigend ist mit 9470 (gegenüber 2017: 9376) die Zahl der gemahnten Kundinnen und Kunden.

Studienbibliothek bis auf den letzten Platz besetzt

2018 wurden insgesamt 16127 Medien katalogisiert. Dank Katalogdatenübernahme und Standardisierungsmassnahmen bei der Ausrüstung der verschiedenen Medien konnte die Anzahl der Katalogisate im Vergleich zu 2017 nochmals erhöht werden, heisst es im Jahresbericht weiter. Die Zahl der Besucherinnen und Besucher stieg 2018 nochmals um 7 Prozent von 183798 auf 196656 an. Mit Ausnahme der heissen Sommermonate Juli und August habe die Bibliothek in allen Monaten entweder stabile oder höhere Besucherzahlen als im Vorjahr verzeichnen können. Die höchsten Zutrittszahlen wurden in der Regel an Samstagen verzeichnet, insbesondere an solchen mit verschiedenen Kinderveranstaltungen. Die Studienbibliothek sei vor allem während der Prüfungszeiten sehr beliebt und jeweils bis auf den letzten Platz besetzt, heisst es im Bericht. (mua/pd)