Zum Tod von Werner Morlang

Literatur

,

Am Mittwoch, 18. November, verstarb Werner Morlang 66-jährig nach einem langen Krebsleiden.

Zug – Morlang war Germanist, Literaturkritiker, Übersetzer, Autor und langjähriger Leiter des Zürcher Robert-Walser-Archivs. 1949 in Olten geboren, war Morlang zusammen mit Bernhard Echte Mitherausgeber von Robert Walsers mikrografischem Nachlass, der im Jahr 2000 unter dem Titel «Aus dem Bleistiftgebiet» erschien. Auch beschäftigte sich Werner Morlang ausgiebig mit dem 2008 verstorbenen Schriftsteller Gerhard Meier, was sein eigenes literarisches Schaffen wiederholt befeuerte.

Erster Zuger Contenance-Preis

Morlangs editorisches und literarisches Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter im Jahre 2009 mit dem ersten Zuger Contenance-Preis, welcher für «Verdienste um die Literatur» vergeben wird. «Werner Morlang ist im eigentlichen Sinn ein Liebhaber der Literatur, und insbesondere liebt er das literarisch Abgelegene, das, was nicht dem Mainstream entspricht», lautete die Würdigung bei der Preisvergabe in Zug seinerzeit. Werner Morlang war ab 2001 Fachjurymitglied des Zuger Übersetzerstipendiums (Verein Dialog-Werkstatt Zug.) «Werner Morlangs Tod bedeutet einen grossen Verlust für die Welt der Literatur», sagt Vereinspräsident Jürg Scheuzger. (Andreas Faessler)