Künstler beleben den Dorfplatz

Musik, Theater & Tanz

,

Im Rahmen der «Freien Bühne Walchwil» haben fünfzehn Veranstaltungen stattgefunden.

  • Norbert Kiser und seine Schüler von der Musikschule Walchwil waren mit dem Sommerschülerkonzert Teil der «Freien Bühne». (Bild PD)
    Norbert Kiser und seine Schüler von der Musikschule Walchwil waren mit dem Sommerschülerkonzert Teil der «Freien Bühne». (Bild PD)

Walchwil – Die dritte Ausgabe der «Freien Bühne Walchwil» ist bereits wieder Geschichte. Vom 7. Juni bis am 5. Juli brachten die verschiedensten Darsteller Leben auf den Dorfplatz und begeisterten die Zuschauer.

Ziel der Freien Bühne ist es, für Laien und Profis eine Plattform zu bieten und aufzuzeigen, wie vielfältig Kultur sein kann. Das ist auch in der diesjährigen Ausgabe gelungen. Insgesamt 15 Anlässe fanden draussen, im Riviera Café oder im Pfarreisaal statt. Von der Spoken-Word-Veranstaltung über Alphornklänge bis zum Singer-Songwriter-Konzert – es war für alle etwas dabei.

Treffen für alte und neue «Töffli»

Iwan Weiss und Norbert Kiser von der Musikschule Walchwil haben mit ihren Schülerinnen und Schülern ein Sommerkonzert im Rahmen der «Freien Bühne» organisiert. Eine Premiere war auch das «Töffli-Träffä», initiiert von Roman Hürlimann. Zahlreiche Walchwiler holten dafür ihr altes «Töffli» aus dem Keller und schwelgten in Erinnerungen. Aber nicht nur Retro- sondern auch neue Modelle waren vertreten.

Auch Tierisches gab es dieses Jahr zu sehen: Am Pfingstsonntag brachte der Viehzuchtverein Walchwil den Besuchern mit einer Kälberschau und einem Streichelzoo seine Arbeit näher. Die Stimmung war trotz durchzogenem Wetter gut, vor allem die kleinsten Besucher hatten den Plausch. Ein Novum war auch die Vorführung der Handwerksfilme «Geislemacher» und «Das Schmieden von Trycheln». Somit kamen im Rahmen der «Freien Bühne» auch Film-Fans auf ihre Kosten. Für den nötigen Promi-Faktor sorgte Dani Häusler, der zusammen mit den «Swinging Bankers», der Betriebsmusik der Zuger Kantonalbank, für einen gelungenen Abend sorgte.

Ob grosse oder kleine Künstler, lokale Berühmtheiten oder Laien – sämtliche Veranstaltungen der «Freien Bühne» basieren auf dem Prinzip der Freiwilligkeit. Die Kulturkommission Walchwil, die die «Freie Bühne» organisiert, dankt allen Beteiligten für ihren grossen Einsatz, der nicht selbstverständlich ist. Ob es nun regnete oder die Sonne schien, ob viele Besucher kamen oder das Publikum überschaubar war, jeder Anlass war letztlich ein Erfolg. Unser Dank geht auch an Marco Zimmermann und Stefan Enzler vom Riviera Café, die mit ihrem Team die Gäste bewirteten und eigens für die «Freie Bühne» ein «Grill-Häuschen» einrichteten.

Für die Kulturkommission Walchwil: Peter Körner