Ein Feuerwerk der guten Laune

Musik, Theater & Tanz

,

«De Füfer und s Weggli» kann man also doch beides zusammen haben. Dies hat die Trachtengruppe Baar an ihrem Heimatabend zumindest eindrücklich unter Beweis gestellt.

  • Im Gemeindesaal Baar wurde unter dem Motto «Heiter, fröhlich, leidenschaftlich» ausgelassen getanzt. (Bild Stefan Kaiser)
    Im Gemeindesaal Baar wurde unter dem Motto «Heiter, fröhlich, leidenschaftlich» ausgelassen getanzt. (Bild Stefan Kaiser)

Baar – Anlässlich ihres Heimatabends entflammte die Trachtengruppe Baar die Herzen des Publikums einmal mehr mit kurzweiligen Tanzdarbietungen und Gesangseinlagen. Zahlreiche Gäste hatten sich bereits zur Aufführung am Nachmittag im Gemeindesaal Baar eingefunden. «Heiter, fröhlich, leidenschaftlich»: So lautete das diesjährige Motto, das sich als roter Faden durch das gesamte Programm zog und die Gäste in entsprechend gute Laune versetzte.

Als «Aufwärmer» hatte sich der Trachtenchor unter der Leitung von Niklaus Buob für Heiri J. Leutholds «Nidwaldner Tanzliedli» entschieden. Später erklärte der Chor den Gästen unter anderem mit «L’ inverno è passato», weshalb der Heimatabend im April durchgeführt wird, und dass man «De Füfer und s’Weggli» nicht haben kann. Letztere Aussage liess sich übrigens aber nicht auf das abwechslungsreiche Programm des Heimatabends der Trachtengruppe übertragen.

Grosses musikalisches Einfühlungsvermögen

Denn da drehten sich die Paare der Tanzgruppen mal miteinander, mal umeinander, mal vom Wechsel in den Wiegeschritt, vermittelten eindrucksvoll das von einem Rundtanz ausgehende Zusammengehörigkeitsgefühl und zeigten überdies, wie gut sich Line-Dance mit volkstümlichen Klängen kombinieren lässt.

Die Trachtenmusik Baar, die sich bereits seit mehreren Jahren der Herausforderung stellt, Trachtentänze zu begleiten, umschloss die Darbietungen der verschiedenen Tanzgruppen auch heuer mit Routine und musikalischem Einfühlungsvermögen und die Gastformation «Concerto Furioso» bereicherte das bunte Programm mit weiteren Klängen. «Furioso heisst in der musikalischen Sprache übrigens heiter, fröhlich, leidenschaftlich», erklärte Erich II. Andermatt. Der amtierende Räbevater ist Mitglied der Formation und spielt in dieser Tenorsaxofon.

Auch die Kleinsten, die nach dem Takt der Musik schritten, hüpften, sich drehten und einander an den Händen hielten, begeisterten mit grossartigen Auftritten. Interessierte Kinder und Erwachsene seien in den Tanzgruppen und im Chor immer willkommen, so Andrea Andermatt-Müller. Sie ist übrigens auch als amtierende Räbemueter bekannt und teilt sich den Vorsitz der Trachtengruppe mit Hedy Wismer. Der Anlass fand mit Tänzen zu weiteren Klängen der Gastformation «Concerto Furioso» oder auch einfach beim gemütlichen Zusammensein dann am Abend einen schönen Ausklang. (Daniela Sattler)